Archive for September, 2006

Armut ist uns nichts wert

Saturday, September 30th, 2006

Attac kritisiert den Bundestag, der ein deutliches Nein zur Flugticketabgabe beschlossen hat. Dem schließen wir uns an. Sonntagsreden werden gehalten, alle PolitikerInnen quer durch die Parteien sind im Prinipz für die Bekämpfung der Armut. Doch wird es dann konkret: NEIN - nicht so. Die Steuer auf Flugscheine - ein Vorschlag der UNO - sollte in den Topf zur Bekämpfung der weltweiten Armut gehen. Übrigens: Die USA rät von der Steuer dringend ab - und unsere Abgeordneten - von CDU, FDP und SPD  - sind da doch echt solidarisch :-(

Ja!!!

Tuesday, September 26th, 2006
“Der Siegeszug des schwachen Geschlechts

Bemerkenswert ist, dass mittlerweile Mädchen und Frauen die jungen Männer in der Schulbildung überholt hätten und auch „häufiger höherwertige Bildungsabschlüsse“ anstreben, so die Studie. „Sie wollen [...] weit vorankommen und sie schaffen es auch. Da hat sich eine junge Frauengeneration aufgemacht, den jungen Männern das Fürchten zu lehren“, sagt Hurrelmann. Auch in puncto Selbstständigkeit scheint das vermeintlich schwache Geschlecht vorne zu liegen. 33 Prozent der weiblichen Befragten sind bereits aus dem Elternhaus ausgezogen – im Gegensatz zu den Männern mit 24 Prozent. Beide Geschlechter schätzen hingegen den Rückhalt der Familie. 90 Prozent der Jugendlichen haben ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern. Knapp zwei Drittel von ihnen würden gar den eigenen Nachwuchs ähnlich erziehen, wie sie es selbst erlebt haben.” Auszug aus einem Beitrag der Süddeutschen zur Shell-Studie

viva espanha :-)

Wednesday, September 20th, 2006

Ach ich liebe diese Spanier - und die Spanierinnen natürlich sowieso. Was finde ich da im Magazin von web.de: Jetzt haben sie fünf Modells von den renommierten Madrider Modenshows ausgeschlossen. Begründung: zu dünn, Gefahr ist zu groß, dass sie zur Magersucht animieren. Natürlich mussten die Franzosen gleich meckern - aber ich finde es großartig und habe seit Lektüre des Artikels ein breites Grinsen im Gesicht - seht ihr´s??? :-)

Frauen weniger rechtslastig

Monday, September 18th, 2006

Leider!!!! NPD zieht in einen zweiten Landtag ein. Ein sehr schwacher Trost: Frauen fühlen sich von den Nazis weniger angezogen als Männer. Kristina Kaul von tagesschau.de schreibt in ihrem Beitrag für den swr: Je jünger die Wähler waren, desto eher entschieden sie sich für die NPD. Mit 17 Prozent war die NPD bei den 18-24-Jährigen fast neunmal so stark wie bei den über 60-Jährigen und kaum schwächer als FDP und Grüne zusammen.Ausgesprochen deutliche Unterschiede zeigen sich im Abschneiden der NPD bei Frauen und Männern. So erreichen die Rechtsextremen nur vier Prozent der Wählerinnen, aber zehn Prozent der männlichen Wähler. Besonders hoch ist der Rückhalt bei den jungen Männern: 22 Prozent der 18-24-Jährigen gaben der NPD ihre Stimme, bei den 25-34-Jährigen sind es noch 18 Prozent. Zum Vergleich: Die SPD kommt bei den 18-24-jährigen Männern auf 24 Prozent, die CDU schneidet hier mit 20 Prozent sogar schlechter ab als die NPD. Die NPD erzielt ihre größten Erfolge bei den Wählern mit niedrigem und mittleren Schulabschluss. Schwerpunkte finden sich außerdem bei den Arbeitslosen. Von ihnen stimmte fast jeder fünfte (18 Prozent) für die NPD. Aber auch unter den Selbstständigen und den Arbeitern erreicht sie zweistellige Ergebnisse.”

Die weisen Kerle zu “uns Eva”

Monday, September 18th, 2006

Der Text ist natürlich schon etwas älter, aber passt gut ;-)  - von Wise Guys
Power-Frau

Text und Musik: Daniel “Dän” Dickopf
Arrangement: Ingo Wolfgarten

wiseguys.jpg Ich wecke sie mit meinem fröhlichsten Lachen:
“Aufstehn, Schatz, Karriere machen!
Im Schrank liegt deine frisch gebügelte Hose,
Tomaten, Mozzarella und Basilikum sind in der Tupperdose!”.
Sie sagt: “Die Sonne scheint - ich nehm den Lamborghini,
heute wird es spät, wir trinken noch’n Martini
bei Salvatore. Bitte warte nicht auf mich.
Ich muss jetzt los. Vergiss die Blumen nich’!”
Ich strahl sie an und sag: “Mach dir keine Sorgen,
die Blumen und die Fenster mach ich gleich heute morgen.
Pass auf dich auf! Wann kommst du denn nach Haus?”,
doch da ist sie schon lange aus der Türe raus.

Sie ist ‘ne Power-Frau, die alle Tricks kennt.
Im Communication-Front-Consulting-Multi-Management
ist sie Main-Assistant-Chief-Controlling-Analyst.
Ich hab bis heut noch nicht verstanden, was das ist.
Doch sie weiß, dass sie sich auf mich verlassen kann:
Hinter jeder starken Frau steht ‘n fleißiger Mann!

Die Blumen sind gepflegt, alle Fenster sind geputzt,
der Wohnzimmerteppich war die längste Zeit verschmutzt.
Mit meinem neuen Wasserheißdampfreinigungsgerät
kommt für den Dreck jede Hilfe zu spät!
Ich hab eingekauft und die Betten frisch bezogen
und aus Langeweile alle krummen Gabeln grad gebogen.
Jetzt warte ich auf sie und vermisse sie voll,
doch ich weiß, dass ich sie im Büro nicht anrufen soll.

Sie ist ‘ne Power-Frau…

Manchmal fühle ich mich müde und leer.
Mein Therapeut sagt täglich: “Nimm’s nicht so schwer!
Ein eigenes Hobby wär geschickt und klug!”
Doch zum Töpfern bin ich einfach nicht geschickt genug.
Ich hasse ihren jungen Privatsekretär!
Sie lächelt und sagt, dass da absolut nix wär,
doch der Typ hat Muskeln, da komm ich nicht gegen an,
und ich trau ihr nicht. Sie ist ja auch nur ein Mann.

Sie ist ‘ne Power-Frau und das ist ihre Art
der Rache für fünftausend Jahre Patriarchat…
Doch im Scheidungsrecht kenn’ ich mich bestens aus:
Wenn es so weit ist, dann behalt’ ich das Haus!

Andersdenkende aus der Stadt jagen!

Monday, September 11th, 2006

Ja, so ist das mit dem Demokratieverständnis der Bayern. Der CSU Ortsverband Nabburg machte im Internet eine Umfrage: “Finden Sie, dass demokratisch gewählte Politiker das Recht haben sollten Andersdenkende aus der Stadt zu jagen?” Das Schlimmste ist vielleicht nicht die Umfrage, sondern das Ergebnis. Bevor ein Medientrubel - ausgelöst durch Blogger Tom in seinem StoiBär-Blog -  auf diese “Umfrage” aufmerksam machte, hatten die “Bayern” 279 “Nein-” zu 1091 “Ja”-Stimmen hinterlassen. Im Moment sieht es etwas anders aus - anscheinend sind die Demokraten aufgewacht (7807 nein, und 9734 Ja) - aber immerhin noch eine klare Mehrheit der Ja-Sager. Der Hintergrund ist natürlich ein konkretes lokales Ereignis - das Ergebnis aber wirklich nur Satire??? Jungs - euch traun wir  alles zu ;-)

In aller Stille - nicht mit uns

Thursday, September 7th, 2006

In aller Stille plant das nordrhein-westfälische Familienministerium entscheidende Veränderungen am “Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder”. Um es kurz zu fassen: Für die Kindertagesstätten gibt es nicht mehr die Betriebsausgaben in voller Höhe sondern eine “Pro Kopf Pauschale” pro Kind - dieses Pro Kopf-Ding scheint überhaupt ein neues Lieblingskind der Politik zu sein. Die Einsparungen bei Kindern sind natürlich der Hammer. Schlecht ausgestattete Kindergärten brauchen wir nun gar nicht :-( Denn es steht zu befürchten, dass in der Qualität der Betreuung massiv gespart werden muß, wenn die Landesregierung sich durchsetzt. Statt 25 dann 35 Kinder pro Gruppe? Da fühlen sich unsere Kiddis doch echt gut aufgehoben… Der Paritätische Wohlfahrtsverband, der Verein Eltern helfen Eltern und der Stadtelternrat in Düsseldorf sorgen - für Protest. Wir machen mit - claro ;-)

Elternzeit: Väter sollen Antrag nicht zu früh stellen!

Wednesday, September 6th, 2006

Das neue Elterngeld gibt es für Kinder, die ab dem 1. Januar 2007 geboren werden. Weil es zwei Monate länger Geld gibt, wenn auch die Väter zwei Monate lang zu Hause die Betreuung der Kleinen übernimmt, ist zu erwarten, daß sich viele Väter dafür interessieren.

Achtung: Der Sonderkündigungsschutz für Väter während der Elternzeit beginnt erst acht Wochen vor Beginn der Babypause. Der Antrag zur Babypause darf also erst zu diesem Zeitpunkt gestellt werden, ansonsten können böswillige Arbeitgeber die betreffenden Väter einfach ganz normal kündigen.

Ab 2007 hat der Gesetzgeber diese Lücke geschlossen. Die Anmeldefrist verkürzt sich auf sieben Wochen vor Beginn der Babypause, der Sonderkündigungsschutz beginnt aber weiterhin acht Wochen vor Beginn der Babypause, sodaß diese eine Woche zur Antragsstellung genutzt werden kann.

Dieser Sonderkündigungsschutz gilt nur für Väter, die Mütter genießen Kündigungsschutz als Schwangere durch das Mutterschutzgesetz.

Know your limits

Tuesday, September 5th, 2006

Durch Ina - eine Textine der Frauen-User-Group Textreff - bin ich auf den Blog der bekannten feministischen Sprachwissenschaftlerin Luise Pusch gestossen, die in ihrem Beitrag über Eva Herman einen völlig witzigen Link zu einem “alten” Filmchen hat “Woman, know your limits” - zum Schreien - auch wenn das Lachen ein wenig im Halse stecken bleibt.

Schau an - Litauen

Monday, September 4th, 2006

Wer hätte das gedacht? In Litauen liegt der Anteil von Frauen in den Chefetagen bei 41 Prozent (Deutschland 15 Prozent). Damit ist Litauen in der EU führend. Schöne Einzelbeispiele hat der Deutschlandfunk in seinem Beitrag aufgegriffen. So zum Beispiel Jolanta Peskaitiene. Sie ist Chefin einer Druckerei nördlich von Vilnius. Zitat aus dem Deutschlandfunk: “Im Großraumbüro sitzen auch einige Männer vor den Computern. Anfangs war das anders, sagt Jolanta. “Ich habe vielleicht 20 Männer gefragt, sie waren qualifiziert und hätten mir gut helfen können, aber sie haben alle abgelehnt. Dann habe ich eben mit Frauen angefangen. Diese Firma haben Frauen aufgebaut. Ich bekam anfangs zu hören, du bist verrückt, du bist nicht normal, das wird nie etwas.” Wurde aber doch ;-)