Archive for January, 2007

Bayerns Frauen kommen

Monday, January 29th, 2007

Die Zeitschrift brikada meldet heute, dass es in Bayern ein neues Magazin für Frauen gibt. Herausgeberin ist der Bayrische Landesfrauenausschuß. “”Es gibt immer mehr gut ausgebildete Frauen, die ihren Beruf ausüben und auch Führungspositionen übernehmen wollen und können. Trotzdem verdienen Frauen durchschnittlich 25 Prozent weniger als Männer in vergleichbaren Positionen. Moderne Frauenpolitik setzt sich daher für mehr Chancengerechtigkeit in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt ein”, hob Bayerns Frauenministerin Christa Stewens in einem Interview der Erstausgabe hervor…”

Das neue Magazin „/-in“ kann bestellt oder als pdf-Datei von der Website heruntergeladen werden. Weitere Informationen gibt es auf der Website der Frauenausschusses.

Weblogs revolutionieren die Politik

Sunday, January 28th, 2007

In Amerika beeinflussen Weblogs zunehmend die Politik und setzen die Mainstream Medien schachmatt. Arianna Huffington, die bekannte amerikanische Bloggerin erklärt in einem Spiegel Interview, wie ihr Blog ”Huffington Post“ auf die amerikanische Präsidentenwahl Einfluss nimmt. Die “Star-Bloggerin” polemisiert seit langem gegen Präsident Bush und die Republikanische Partei, setzt sich für den Umweltschutz ein, ist gegen den Iran Krieg und die Drogenpolitik der Regierung. 800 Blogger schreiben wie und was sie wollen  für Huffington Post. Dieses Beispiel zeigt doch, dass man mit Blogs politisch etwas bewegen kann. Auch bei uns?

Würdigung von Landrätin Pauli

Friday, January 26th, 2007

Eine gute Zusammenfassung des “Stoiber-Sturzes” brachte vorgestern der Autor Bernd Gäbler im Stern. Unter anderem schreibt er: “Sie wirkt ehrlich, anders, bewundernswert. Wer hätte gedacht, dass solche Frauen mitten in der CSU leben und wirken?” - Tja dem ist nichts hinzuzufügen ;-)

Deutschland immerhin Platz 5

Tuesday, January 23rd, 2007

Das Weltwirtschaftsforum hat 115 Länder untersucht, inwieweit Frauen und Männer gleichberechtig sind. Gewonnen haben wie fast immer in dieser Beziehung die nordischen Länder: Schweden, Norwegen, Fnnland und Island. Immerhin kommt dann schon Deutschland. Spannend sind die Details der Untersung. Die Financial Times fasst sie wie folgt zusammen: “Weltweit haben Frauen nur etwas mehr als 50 Prozent der wirtschaftlichen Teilhabemöglichkeiten von Männern - gemessen etwa am Anteil weiblicher Arbeitnehmer oder auch Manager. Was die gleichwertige Bezahlung betrifft, ist auch Deutschland noch weit von gerechten Verhältnissen entfernt: Gerade einmal 62 Prozent des Gehaltes ihrer männlichen Kollegen erhalten deutsche Frauen nach den WEF-Berechnungen für gleichwertige Arbeit.

Noch drastischer sind die Unterschiede in der Politik: In den untersuchten Ländern, die mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung repräsentieren, besitzen Frauen im Durchschnitt lediglich 15 Prozent der politischen Macht, die Männer ausüben. Deutschlands Ergebnis ist trotz einer weiblicher Kanzlerin ebenfalls wenig ruhmreich: Gemessen an Parlamentssitzen, Minister- oder Staatschefposten ist die Lücke zwischen Frauen und Männern laut WEF nur zu 37 Prozent geschlossen. In den USA, die in Sachen wirtschaftlicher Gleichberechtigung auf dem dritten Platz landeten, haben Frauen sogar nur knapp zehn Prozent der politischen Macht von Männern – weshalb es insgesamt nur für Platz 22 reichte.”


Boxhandschuhe für Landrätin Pauli

Friday, January 19th, 2007

Heute geht ein Päckchen mit “Boxhandschuhen” an die Landrätin Pauli, die ja die Debatte um Herrn Stoiber erst so richtig angefacht hat - erfolgreich wie wir gestern sehen konnten :-) Der Parteivorstand von Frau Macht Zukunft wollte diese aufrechte Frau gern symbloisch ehren. Der Brief an sie:

“Sehr geehrte Frau Dr. Pauli,

mit großem Interesse und großer Anteilnahme haben wir in den Medien Ihre Kritik an Herr Stoiber und Ihren aufrechten Gang verfolgt. Wir finden es beeindruckend, wie Sie sich nicht beirren lassen und Ihren Weg gehen. Deshalb finden Sie anbei ein Paar symbolische „Boxhandschuhe“, die Sie im Fall des Falles auch mal unter den „Samthandschuhen“ anziehen können.

Wir freuen uns über Ihre Beharrlichkeit und Ihr Auftreten. Von Herzen wünschen wir Ihnen weiterhin viel Erfolg, Frauen wie Sie braucht unser Land dringend.”

Mit freundlichen Grüßen Stefanie Berg, Angela Bilz, Helga Kampherm, Doris Stommel, Ina Weidenmüller

Männerwirtschaft - so geht das…

Thursday, January 18th, 2007

Frauen, wenn ihr immer noch nicht wisst, wie ihr im Betrieb voran kommen könnt - dann studiert doch mal das Modell VW. Eine schöne Zusammenfassung des ersten Prozeßtages gegen Hartz - also Peter Hartz nicht Hartz IV - bietet die ngo-online. Da steht u.a.: “Hartz gab zu, seinen Mitarbeiter Klaus Joachim Gebauer angewiesen zu haben, diese Spesen großzügig zu zahlen. Damit habe er im Firmeninteresse Volkert im Boot behalten und ihn nicht “trotzig oder böse zu machen” wollen.”

Na also, so geht das Ladies. Trotzig und böse werden! Da kommt ganz schön was bei ´rum, z.B. 400.000 Euro für den Lover oder noch mal 200.000 Euro extra für “Lustreisen”. Na denn - probiert es mal aus - und lasst euch nicht mit “hysterisch” abqualifizieren - ein Verweis auf Herrn Hartz könnte helfen ;-)

Das kommt davon

Tuesday, January 16th, 2007

Gestern in der rp-online die Ãœberschrift: “30 Millionen Chinesen suchen eine Frau”. Die “Ãœberschätzung” der Männer hat anscheinend dazu geführt, dass in China ein eklatanter Frauenmangel herrscht. Das war aber nun nicht gewollt. Staatliche Kampagnen betonen, dass Mädchen genau so viel wert sind wie Frauen. Tja, die Erkenntnis kommt spät - aber immerhin, sie kommt ;-)

Alte Handys - guter Zweck

Monday, January 15th, 2007

Da uns die Telefonanbieter suggerieren, daß wir spätestens alle zwei Jahre das neueste, beste und technisch noch leistungsfähigere Handy benötigen, befindet sich sicherlich auch in Eurem Haushalt das ein oder andere ausgediente alte Handy. Bevor dieses nutzlos im Regal einstaubt, spendet es doch einfach für einen guten Zweck. In Zusammenarbeit mit E-Plus hat Malteser Hilfsdienst im Herbst 2006 eine bundesweite Sammelaktion für Alt-Handys gestartet.

In allen E-Plus Shops sowie an zentralen Sammelstellen des Malteser Hilfsdienstes können alte Handys abgegeben oder per Post portofrei direkt an die Verwerter geschickt werden. Den Erlös der Verwertung erhält die “Malteser Lebensfreude”, ein Aktionspool von besonders drängenden karitativen Projekten, wie etwa Besuch- und Betreuungsdienst, Behindertenarbeit, Familien- oder Schulsanitätsdienst.

Mehr Informationen zur Aktion finden Sie unter www.malteser-sammeln-handys.de. Hier können Sie zudem auch kostenfrei vorgefertigte Umschläge zur Versendung der Alt-Handys bestellen.

Männer sind unbedeutend!

Sunday, January 14th, 2007

Klingt provokativ, ist es auch. Denn inzwischen sind Frauen in der Politik längst führend, in den Vorstandsetagen haben Managerinnen das Sagen und selbst die Automobilindustrie ist weiblich. Schöne neue Welt? “Feminismus 2067: Männerminister fordert Soforthilfe für Matriarchats-Opfer“, heißt ein Artikel der Autorin Thea Dorn und darin beschreibt sie ihre Visionen für das Jahr 2067. Kaum wurde der Beitrag innerhalb der Spiegel Online Serie “Die Welt in 60 Jahren” veröffentlicht, hagelt es Proteste. Nun ratet mal von wem? (Wird Zeit, dass Frauen den Beitrag auf Spiegel Online kommentieren!!!) Und übrigens: Steffi hat für die Partei “Frau macht Zukunft” die Vision 2019 entworfen, scheint mir realistischer und mit der geballten Frauen-Power auch erreichbar. Was meint Ihr?

Kinderpornografie und Datenschutz

Tuesday, January 9th, 2007

Gestern kam die Meldung in der Tagesschau:

” Der neue spektakuläre Schlag deutscher Fahnder gegen die Kinderporno-Szene im Internet ist mit Hilfe einer bislang einmaligen Zusammenarbeit der Ermittler mit 14 Banken gelungen. Die Banken hätten auf Bitten der Ermittler Daten von Kreditkartenkunden zur Verfügung gestellt, die im Sommer 2006 eine bestimmte Summe auf ein verdächtiges Konto gezahlt hätten, sagte der Sprecher des Innenministeriums in Sachsen-Anhalt, Martin Krems. So seien die Ermittler bundesweit 322 Verdächtigen auf die Spur gekommen, die Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen haben sollen. Bei allen Tatverdächtigen handelt es sich den Angaben zufolge um Deutsche mit pädophilen Neigungen. Die Operation “Mikado” stand unter der Federführung des Landeskriminalamtes Magdeburg und der Staatsanwaltschaft Halle.”

Und heute? Anstatt sich zu freuen, dass über 300 Konsumenten von Kinderpornos - also Straftäter - geschnappt wurden, geht in mehreren Mailinglisten die Diskussion über den Datenschutz los. Ja bitte??? Nichts gegen einen ordentlichen Datenschutz. Aber wenn Banken und Polizei so erfolgreich kooperieren  - das ist meiner Meinung nach richtig klasse. Ich würde mir viel mehr solche Erfolge und Kooperationen wünschen. Die Privatsphäre, der Schutz, und die Würde der im Internet vergewaltigten Kinder haben für mich da wirklich Vorrang. Die Diskussion über Datenschutz kann ich in diesem Zusammenhang wirklich nicht verstehen! stefanie