Venizianer aufgepasst: Hai kommt

Die erste Gondoliera in Venedig ist eine Deutsche. Alexandra Hai ertrotzte sich gegen alle Widerstände das Recht, eine Gondel in den Kanälen der Stadt zu steuern. Zwar gehört sie nicht zu der “offiziellen” 400 Mann starken Truppe der Gondoliere, doch per Gericht setzte sie ihre private Erlaubnis für eine Hotelgruppe durch.

1996 kam Alexandra Hai nach Venedig und verliebte sich auf Anhieb in die Lagunenstadt. Der Beruf des Gondoliere hat es ihr besonders angetan. Doch “es hat noch niemals eine Gondoliera gegeben” tönte es ihr von der männlichen Zunft entgegen. Um eine Lizenz zu erwerben, müssen alle Bewerber ein Examen für Gondelfahrer ablegen. Hier ließen die Jungs die hartnäckige Frau dreimal durchfallen. Doch sie erhielt von anderer Seite Unterstützung. Ruderchampion und Gondelbauer Crea Vianello baute ihre Gondel “Pegaso”, eine private Hotelkette engagierte die erste Gonoliera - doch selbst das wollten ihr die gekränkten Männer verbieten. Sie erhielt eine Geldstrafe und bekam Kanalverbot. Jetzt zog sie mit Unterstützung des Hotels vor Gericht - und bekam vor dem venezianischen Verwaltungsgericht Recht. Heute steuert sie ihre “Pegaso” und beweist, dass mit an Sturheit grenzender Hartnäckigkeit auch für Frauen alles geht. Hieß es doch anfangs bei ihren männlichen Kollegen: “Eine Frau kann das nicht.” Denkste! :-)

One Response to “Venizianer aufgepasst: Hai kommt”

  1. Doc Sarah Schons Says:

    VenEzianer (wieso nicht Venezianerinnen?!) - oder ist Verona oder eine mir noch nicht bekannte (Schreib-) Reform dran Schuld?!
    Gibt übrigens ein tolles Buch über Venedig von DER Expertin: Venedig und die Lagune. City Guide (Reise Know-How).
    Ansonsten: Ship, ship A-Hai :-)

Leave a Reply